MINT-Bereich

Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 können die Schüler/-innen beim Wechsel in die Jahrgangsstufe 5 des Städtischen Gymnasiums Herten für den MINT-Bereich angemeldet werden.

Mit diesem Profilangebot möchten wir

  • das Interesse der Schüler/-innen an Fragestellungen der MINT-Fächer fördern
  • die Kompetenz und die Allgemeinbildung in den MINT-Fächern erhöhen
  • vernetzende Denkstrukturen durch fächerübergreifende Projekte aufbauen
  • interessierte und begabte Schüler/-innen fördern und fordern
  • insbesondere das Interesse von Mädchen an den MINT-Fächern wecken
  • Teamfähigkeit, selbstständiges Arbeiten sowie Kommunikationsfähigkeit fördern
  • Berufsorientierung in den MINT-Fächern unterstützen

Organisatorisch setzen wir dieses Profilangebot durch eine Änderung der Stundentafel für den MINT-Bereich um, die die Schulkonferenz im Schuljahr 2011/12 beschlossen hat. Die Schüler/-innen nehmen an einer verpflichtenden MINT-AG teil, die in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 einen Umfang von 60 Minuten pro Woche hat. Die Ergänzungsstunde im Fach Deutsch entfällt dafür in der Jahrgangsstufe 5; die Förderstunden im Fach Mathematik entfallen in den Jahrgangsstufen 6 und 7.

Als Leitfächer für den Unterricht in dieser AG sind im schulinternen Lehrplan festgelegt:

  • in der Klasse 5: Technik, Informatik, Mathematik → Robotik (s.u.)
  • in der Klasse 6: Chemie, Mathematik und Informatik
  • in der Klasse 7: Mathematik, Informatik und Physik

(Link: MINT-Lehrpläne 5 und 6)

Die Inhalte entsprechen dabei in keiner Jahrgangsstufe den Inhalten des regulären Fachunterrichtes. Der Unterricht erfolgt projektorientiert, wobei Experimente einen großen Anteil des Unterrichtes ausmachen. Exkursionen zu außerschulischen Lernorten und/oder Ausstellungen ergänzen den Unterricht.

Seit dem Schuljahr 2012/13 verfügen wir über Unterrichtsmaterialen der Siemens-Stiftung, die im Rahmen des Experimento-Projekts eingesetzt wurden. Kolleginnen und Kollegen wurden diesbezüglich fortgebildet bzw. eingewiesen.

Die Schülerinnen und Schüler beginnen in der 5-ten Klasse im MINT-Unterricht mit der Robotik. Hierbei werden die meist positiven Erfahrungen durch das Spielen mit Lego aufgegriffen und verknüpft mit dem Erlernen einer Programmiersprache. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler im ersten Halbjahr mit dem Material und der Programmieroberfläche vertraut gemacht haben, untersuchen sie die Eigenschaften und Fähigkeiten von drei verschiedenen Sensoren (Licht, Schall, Berührung), indem sie Roboter nach Vorlage bauen, die z.B. einen Bücherstapel erkennen und dann umfahren müssen. Danach beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler bei dem Bau einer Greifzange mit verschiedenen Getriebearten (Zahnrad-, Schnecken- und Riemengetriebe), um anschließend ihre Programmierfähigkeiten bei dem Programmieren von Verzweigungen und Wiederholungen zu vertiefen. Im zweiten Halbjahr geht es dann an das freie Bauen und Programmieren zu ehemaligen Aufgaben der First-Lego-League. Abgerundet wird das Schuljahr mit der Durchführung eines schulinternen Wettbewerbs. Die Module der anderen MINT-Leitfächer sind zurzeit in der Erprobung. Nach erfolgter Evaluation werden die Inhalte genauer dargestellt.

Besondere Merkmale des Unterrichts in der MINT-AG sind

  • der Fächer übergreifende Ansatz des Unterrichts
  • das eigenständige, forschende Lernen ohne Zeitdruck und ohne Leistungsdruck, d.h. unbenotet
  • die sinnvolle Zusammenarbeit aller naturwissenschaftlichen Fächer bei der Analyse von Naturphänomenen und bei der Lösung komplexerer Probleme oder Prozesse
  • die Kontinuität des vernetzenden und vernetzten Denkens von der Grundschule bis in die Qualifikationsphase

Zudem bieten wir für alle Schülerinnen und Schüler Folgendes an:

LEGO-Roboter-AG

Für Wissenschaft und Technik begeisterte Schüler/-innen finden in der LEGO-Roboter-AG die Gelegenheit, technische Probleme kreativ und phantasievoll zu lösen. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 findet diese AG im Rahmen der Übermittagsbetreuung statt, sodass die Teilnahme für alle Schüler/-innen möglich ist. Diese AG wird von Schülern geleitet, die bereits seit vielen Jahren in der LEGO-Roboter-AG mitarbeiten, über viel Erfahrung verfügen und an vielen Wettbewerben teilgenommen haben. Schüler/-innen des MINT-Bereichs, die bereits über umfangreiche Erfahrungen verfügen, können bereits von der sechsten Klasse an der LEGO-Wettbewerbs-AG teilnehmen, die für Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe angeboten wird.

Mathe-Online-Center (Bettermarks)

Um Schüler/-innen im Fach Mathematik individuell zu fordern und zu fördern, hat Frau Ossendoth, Lehrerin für Mathematik und Pädagogik, auf der Basis der beiden Lernplattformen bettermarks und realmath das Konzept des „Mathe-Online-Centers“ bzw. der "Mathe-Online-Spezialkurse" entwickelt. Alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I können hier kostenlos am eigenen PC, unabhängig vom Fachunterricht, zu fast allen Unterrichtsthemen die zu ihrem Leistungsvermögen passenden Online-Aufgaben bearbeiten. Dabei bieten ihnen beide Lernplattformen auf Wunsch zusätzliche Lösungshilfen bzw. sogar die ausführliche Lösung der selbst gewählten Online-Aufgaben an. Da Mathe-Online alle drei Schwierigkeitsstufen abdeckt, reichen die Möglichkeiten der Nutzung von der selbstständigen Nachbereitung eines Themas bis hin zur selbstständigen Erarbeitung von ganz neuen mathematischen Inhalten. Deshalb richtet sich das Online-Angebot auch vor allem an Schülerinnen und Schüler, die ein ausgeprägtes Interesse an Mathematik bzw. Naturwissenschaften haben, denn individuelle Förderung bedeutet nicht nur Förderung, sondern ebenso (Heraus-) Forderung.

 

Die Mathematik-Aufgabe des Monats

Schüler/-innen, die sich in besonderer Weise für mathematische Aufgabenstellungen interessieren, finden jeden Monat in der „Mathe-Knobel-Ecke“ eine neue Aufgabe, deren Lösung im nachfolgenden Monat im Internet veröffentlicht wird.

 

Teilnahme am Pangea-Wettbewerb

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die mathematische Bildung an den Schulen zu unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht zu fördern. Regelmäßig nehmen über 400 Schüler/-innen aller Jahrgangsstufen unserer Schule an diesem Mathematikwettbewerb teil.

Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendzentrum der Stadt Herten: Workshops zum Umgang mit sozialen Netzwerken

Für die Jahrgangsstufe 6 findet ein ganztägiger Workshop zum sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken statt. Hierbei ging es vor allem darum, dass die Schülerinnen und Schüler die Vorteile aber auch Schwierigkeiten im Umgang mit Facebook & Co kennenlernen und für einen umsichtigen Umgang mit Social Communities sensibilisiert werden.